Antrag auf Soforthilfe NRW

Link: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

An obiger Stelle finden Sie weitere Informationen.

Hinweis: Stand 27.03.2020

Voraussetzung: erhebliche Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona. Dies wird angenommen, wenn

  • mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März durch die Corona-Krise weggefallen sind

oder

  • sich für den Monat, in dem der Antrag gestellt wird, ein Umsatz- bzw. Honorarrückgang von mindestens 50 Prozent verglichen mit dem durchschnittlichen monatlichen Umsatz (bezogen auf den aktuellen und die zwei vorangegangenen Monate) im Vorjahr ergibt. Rechenbeispiel: Durchschnittlicher Umsatz Januar bis März 2019: 10.000 Euro, aktueller Umsatz März 2020: 5.000 Euro. Kann der Referenzmonat nicht herangezogen werden (bei Gründungen) gilt der Vergleich mit dem Vormonat.

oder

  • der Umsatz durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie massiv eingeschränkt wurde

oder

  • die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten) zu zahlen (= Finanzierungsengpass) 

Der Antragsteller muss versichern, dass der Finanzierungsengpass nicht bereits vor dem 1. März bestanden hat. Der Antragsteller muss zusätzlich erklären, dass sich das Unternehmen zum Stichtag 31. Dezember 2019 nicht um ein "Unternehmen in Schwierigkeiten" handelte. Weitere Informationen dazu finden Sie unten.

Wichtig !! Bitte beachten Sie die weiterführenden Hinweise auf der Internetseite des Landes NRW.

Insbesondere bitte die Hinweise beachten wie z.B. bei:

  • Wird geprüft, ob dem Antragsteller die Hilfe auch wirklich zugestanden hat und wenn nein, muss die Hilfe dann ggfls. zurückgezahlt werden?
  • Wann gilt mein Unternehmen "in Schwierigkeiten"?
  • Müssen private Rücklagen aufgebraucht werden, bevor der Zuschuss beantragt werden kann?

 

Welche Informationen werden für die Antragstellung zusätzlich benötigt?

  • Zur Identifikation ist ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, usw.) erforderlich.
  • Im Rahmen des Antrags ist die Handelsregisternummer oder eine andere Registernummer (soweit vorhanden) sowie das zugehörige Amtsgericht anzugeben.
  • Außerdem werden die Steuernummer des Unternehmens und die Steuer-ID eines der Eigentümer abgefragt.
  • Abgefragt wird zudem die Adresse des Unternehmens, sofern diese von der Privatadresse abweicht.
  • Informationen zur Bankverbindung (IBAN + Kreditinstitut) des Firmenkontos für die Auszahlung.
  • Abgefragt werden außerdem die Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit.
  • Im Rahmen des Antrags wird die Anzahl der Beschäftigten abgefragt. Hilfestellung bei der Berechnung der Vollzeitbeschäftigten siehe Informationsseite Land NRW. 

Wir helfen Ihnen gerne. Schneller geht es, wenn Sie den Antrag selbst stellen.

Da für die Antragstellung obenstehende Angaben und Bestätigungen (Voraussetzungen) erforderlich sind, empfehlt es sich zur schnelleren Erledigung, dass der Antrag direkt von Ihnen gestellt wird.

Die Steuernummer finden Sie in der Kopfzeile Ihrer Steuerbescheide.

Die Steuer-ID befindet sich in der Kopfzeile Ihres Einkommensteuerbescheides.

Da sich die Sachlage laufend ändert, beachten Sie bitte die Entwicklungen auf den offiziellen Seiten. Eine Linkliste finden Sie auf meiner Internetseite unter www.steuerberatung-risse.de.

Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um Ihnen unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für Sie zu personalisieren sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Wir verwenden keinerlei Analyse- oder Tracking-Software. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk